+++ Mit dem Code EarlyBird2020 15% auf de Pre Order Kollektion erhalten! +++

Wie entstehen eigentlich unsere Produkte? Hinter den Kulissen von AUF AUGENHOEHE


KOGL, FRIEDER, KINZIG… Die Vielfalt unserer Produkte ist groß. Und vielleicht hast du ja auch schon eines unserer Teile im Kleiderschrank hängen. Aber hast du dich schon einmal gefragt, wie wir unsere Produkte eigentlich herstellen? 

Angefangen bei den Wünschen unserer Community bis hin zu deinem Kleiderschrank geht ein Kleidungsstück von AUF AUGENHOEHE einen weiten Weg. Lass uns dir also einen kleinen Einblick hinter die Kulissen von AUF AUGENHOEHE geben.

Der erste – und unserer Meinung nach wichtigste Schritt – auf dem Weg zu einem neuen Kleidungsstück ist für uns der Austausch mit unseren Kund*innen. Wir fragen regelmäßig in unserer Community nach, welche Wünsche und Ansprüche es an Kleidung gibt. Wir tauschen uns mit unseren Superheroes aus und schauen uns auf Social Media um: Welche Kleidung tragen Kleinwüchsige Menschen auf der ganzen Welt? In welchen Schnitten fühlt man sich besonders wohl und welche Produkte sind besonders schwer oder gar nicht zu finden? 

Mit diesen gewonnenen Einblicken macht sich unsere Modedesignerin Sema an die Entwicklung und Sammlung von Entwürfen und Ideen. Gemeinsam mit  Bekleidungstechnikerin Natalia werden diese Entwürfe dann später in reale Produkte umgesetzt  und für die Produktion vorbereitet.

Bevor das aber passieren kann, machen sich Sema und Natalia auf die Suche nach Stoffen, die den Anforderungen der Kund*innen und der aktuellen Trends gerecht werden. Dazu treffen Sie sich regelmäßig mit unserem Partner für Stoffe und tauschen sich  über Ideen und Vorstellungen aus. 

Sobald die Stoffe ausgewählt und zusammengestellt sind, kann das Entwickeln von Schnitten beginnen. Sema blickt dabei auf viele Jahre Erfahrung zurück: schon seit ihrer Zeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft arbeitet sie an der Entwicklung von Schnitten für Kleinwüchsige Menschen. Unter anderem entwickelte Sema in dieser Zeit auch eine Konfektionsgrößentabelle für Menschen mit Achondroplasie, anhand dieser die beiden bis heute ihre Schnitte umsetzen.

Sobald die Schnitte fertig umgesetzt sind, bringt Natalia die neuen Produkte zu unseren Näher*innen, um im nächsten Schritt erste Prototypen zu entwickeln. Unsere Schneider*innen arbeiten wie wir in Berlin, was uns die Zusammenarbeit und den regelmäßigen Austausch in dieser Phase sehr erleichtert, denn so können wir schnell aufeinander reagieren.

Sema Gedik cutting fabric

Natalia Wisniewski fabric control

Beim Fitting unserer Prototypen unterstützen uns Janina und Mick schon seit Jahren: Sie haben beide Kleinwuchs und probieren immer als erste unsere Prototypen an. Die beiden geben uns an dieser Stelle wichtiges Feedback zu unseren Schnitten: Wie fühlt sich das Kleidungsstück an? Sitzt es überall richtig? Hier können Sema und Natalia auch feststellen, wie die Stoffe und Farben getragen wirken, wie die Passform ausfällt und welche Änderungen noch vorgenommen werden müssen. Sema und Natalia nehmen sich hier besonders viel Zeit, denn die Fittings mit Janina und Mick gehören zu den wichtigsten Phasen in der Entwicklung unserer Kleidungsstücke. Umso wichtiger ist es auch, dass dabei auf jedes Detail eingegangen wird.

Mit den gesammelten Notizen machen sich Sema und Natalia wieder an die Arbeit. Die Schnitte werden überarbeitet und weiterentwickelt, Änderungen werden vorgenommen und neue Prototypen entwickelt. Um sicherzugehen, dass die Kleidungsstücke nun auch perfekt passen, gibt es meistens noch eine zweite Fitting-Runde mit Janina und Mick.

Danach wird die Kollektion zusammengestellt. Wir entscheiden, welche Teile es in die Kollektion schaffen und welche nicht. Dabei legen wir besonders Wert auf das harmonische Zusammenspiel der einzelnen Stücke. In dieser Phase spielen aber auch die Wünsche unsere Kund*innen eine wichtige Rolle. Wir hinterfragen noch einmal, welche unserer Teile ihre Anforderungen erfüllen können. Außerdem machen wir uns auf die Suche nach Namen für die einzelnen Stücke.

Sobald die Kollektion fertiggestellt ist, planen wir ein Shooting mit unserer Fotografin Anna Spindelndreier. Auch mit ihr arbeiten wir schon lange zusammen – sie ist bei AUF AUGENHOEHE bei jedem Shooting mit dabei.

Fast geschafft! Sobald unsere neuen Produkte online gehen, sind sie bereit für deine Bestellung. Sobald du deine Bestellung machst, startet die Anfertigung. Auf diesen Weg können wir sicher gehen, dass wir nur so viel Kleidung produzieren wie nötig und können den Verbrauch von Materialien verringern. Und nach drei bis vier Wochen ist es dann so weit, und du hältst dein neues Lieblingsteil in den Händen.

Du interessierst dich für die konkreten Prozesse in unserer Herstellung? Du hast noch weitere Fragen über unsere Arbeit und wünschst dir noch mehr Einblicke hinter die Kulissen von AUF AUGENHOEHE? Lass es uns unbedingt wissen! Zum Beispiel über eine Mail an hello@aufaugenhoehe.design oder als Nachricht über unseren Instagram oder Facebook Account (@aufaugenhoehe.design). Wir freuen uns auf dein Feedback.

Bild: pina-messina-measuringtape-unsplash_wide.jpg

Englischen Text hier



DE
DE